24. Dezember 2021

S(ch)ichtwechsel

 

 

Wachen

am Feuer

sich ablösen

bereit sein

aufzustehen

zu gehen

nachts

unglaubliche Botschaft

Gott

der Retter

ist da

wechselt

die Sicht

den Platz

wird Mensch

für uns

23. Dezember 2021

Blick nach oben

nach oben

schauen

die Weisen

lesen

die Zeichen

der Zeit

verbinden sie

mit Erfahrung

mit Sehnsucht

brechen auf

ins Ungewisse

folgen

der Verheißung

dem Stern

mit Blick

nach oben

22. Dezember 2021

Blick zur Krippe

zur Krippe

schaut der Esel

erwartungsvoll

hungrig

vertrauensvoll

in Bethlehem

„Haus des Brotes“

 

in die Krippe

legt sich Gott

als Mensch

um zu stillen

Erwartung

Hunger

Vertrauen

wird nicht ent-täuscht

21. Dezember 2021

Tür-Blick

 

 

auf Türen

schauen

Maria und Josef

sehen

Verschlossenheit

erleben

Ausgrenzung

scheinbar

nicht würdig

der Aufnahme

zieht

der Retter

weiter

zieht

das Leben

vorüber

20. Dezember 2021

Grenz-Blick

 

auf Grenzen

schauen die Wirte

Grenze

der Machbarkeit

Grenze

der Auslastung

Grenze

der Rentabilität

Profit

zählt

ausgegrenzt

die anderen

Menschen

Menschlichkeit

aus-gegrenzt

4. Adventssonntag, 19.12.21

Blick auf Schwa(e)che

 

auf die Schwachen

blickt Gott

nicht

von oben herab

auf die Schwächen

schaut Gott

liebevoll

kommt

uns entgegen

macht sich klein

wird selbst

schwach

als Kind

und hilft

trotz der Schwäche

weiterzugehen

18. Dezember 2021

Blick auf Liebens-würdiges

 

auf Liebens-würdiges

schaut Gott

liebt

und würdigt

jede und jeden

Schwächen

werden nicht

übersehen

nicht übergangen

sondern

angenommen

mit

liebendem Blick

auf den Menschen

17. Dezember 2021

Blick auf Übergänge

 

auf Übergänge

schaut Gott

weiß

um die Unsicherheit

um die Sorge

um die Angst

kommt

uns entgegen

reicht uns

die Hand

als Mensch

damit wir

sicher

ankommen

16. Dezember 2021

Farb-Sehen

Farbe

sehen

wo alles

eintönig

scheint

grauer Alltag

Schwarz-Weiß-Denken

Farbe

sehen

im Alltäglichen

 

Farbe

bekennt

Gott

zum Menschen

in der

Mensch-Werdung

15. Dezember 2021

Weg-sehen

wegsehen

möchten viele

die Augen

verschließen

vor Ohnmacht

vor Leid

vor Gewalt

 

den Weg

sehen

zum Nächsten

Schritt für Schritt

zu den Menschen

unterwegs

ist Gott

14. Dezember 2021

Blick auf Verborgenes

Verborgenes

sehen

wahrnehmen

entdecken

Ursprüngliches

erahnen

tiefer

sehen

als nur

Oberflächliches

Gott selbst

kommt

verborgen

als Mensch

als hilfloses Kind

13. Dezember 2021

Durch-Blick

Durchblick

fehlt

oft

versperrt

die Sicht

auf das Ganze

verdunkelt

das Eigentliche

Durch-Blick

hat Gott

durchschaut

die Hülle

überwindet

Trennendes

wird Mensch

3. Adventssonntag 12.12.21

Voraus-Blick

voraus

schauen

die Weisen

zurückgelassen

das Alte

das einengt

aufgebrochen

die Schablonen

sich durchbeißen

sich frei strampeln

Gedanken

miteinander

verknüpfen

vorausdenkend

vorausblickend

11. Dezember 2021

Blick der Bescheidenheit

Bescheiden

schauen

die Hirten

sind genügsam

setzen sich

zusammen

teilen

das Wenige

Mahlzeit

Gespräche

Zeit

haben immer noch 

Platz

für den

der kommt

10. Dezember 2021

Blick auf Bewertung

auf Bewertung

schaut der Mensch

sucht

Zustimmung

Anerkennung

beweist sich

eigene Stärke

eigenes Können

 

Zustimmung

Anerkennung

schenkt Gott

dem Menschen

in der

Mensch-Werdung

09. Dezember 2021

Blick auf Stärken

auf die Stärken

schaut Gott

lässt uns Zeit

langsam

behutsam

Stärken zu entdecken

Er wählt

die Schwachheit

die Ohnmacht

des Kindes

um uns

die Angst

zu nehmen

vor unserer

Schwäche

08. Dezember 2021

Blick auf Effektivität

 

auf Effektivität

schaut der Mensch

schnell

effizient

perfekt

Schwächen

Fehler

nicht gestattet

alles

und alle

am Rand

bleiben

ungeschätzt

liegen

07. Dezember 2021

Weit-Blick

Weit-Blick

offenbart

Josef

vertraut

seinem Traum

dem Engel

geht

ohne Weg

das Ziel

im Blick

die Verheißung

Gott

wird

Mensch

im Menschen

06. Dezember 21

Blick auf Spaß

 

auf Spaß

blickt der Mensch

Fun-Faktor

hoch

im Kurs

alles

muss Spaß machen

allein

mein Vergnügen

zählt

Verantwortung

Mit-Menschlichkeit

bleibt

auf der Strecke

2. Adventssonntag

Blick auf andere

auf Maria

schaut Josef

sieht

das werdende Kind

versteht nichts

fragt nicht

ahnt nur

die Spuren

das Wirken

Gottes

auf andere

schaut Josef

findet

und tut

Gottes Plan

04. Dezember 2021

Blick auf den Wert

 

auf den Wert

schaut Gott

fragt nicht

nach Einsatz

nach Mühe

nach Lohn

bringt

sich selbst ein

in diese Welt

wird Mensch

reicht uns

Seine Hand

zeigt uns

unseren Wert

03. Dezember 2021

Blick auf den Preis

 

auf den Preis

schaut der Mensch

was kostet´s

was bringt´s

billig

soll es sein

wenig Einsatz

wenig Mühe

wenig Mittel

Qualität

Wert

zweitranging

02. Dezember 2021

Blick aufs Kleine

aufs Kleine

schaut Gott

macht sich selbst

klein

lässt sich

erahnen

erfahren

im Kleinen

um anzukommen

bei den Menschen

die Kleines

und Kleine

nicht übersehen

01. Dezember 2021

Blick auf Großes

auf Großes

schaut der Mensch

möchte selbst

groß sein

unüberwindbar

unverwundbar

perfekt

 

im Großen

der Schöpfung

sieht

erkennt

der Mensch

die eigene

Winzigkeit

30. November 2021

Rück-Sicht

nimmt Gott

schaut zurück

auf die Schöpfung

auf Seine Menschen

niemand

soll zurückbleiben

warten

Hilfe

kommt

Rücksichts-voll

ist Gott

29. November 2021

Blick auf sich selbst

Auf sich selbst

schaut Herodes

auf seinen Vorteil

auf seine Stellung

auf seine Macht

abgeriegelt

die anderen

draußen

gleichgültig

andere

fallen

aus dem Blickfeld

der Stern der Verheißung

bleibt

verborgen

1. Adventssonntag -

Zum Engel

schaut Maria

sieht mehr

offen

für Gott

für andere

vernimmt

Unglaubliches

sieht

Gottes Plan

anfanghaft

hört

fragt

sagt „Ja“

im Blick

auf den Engel

auf Gottes Führung

S(ch)ichtwechsel

„Das ist alles eine Frage der Sichtweise“, können wir oft hören – und es stimmt! Bei vielem kommt es darauf an, durch welche Brille ich es sehe: positiv oder negativ. Wichtig ist auch, wo ich hinschaue: nach oben oder unten, auf Gelungenes oder auf Fehler, ob ich Stärken suche oder Schwächen…  Ich glaube, dass die Sichtweise viel mit meinen eigenen Erfahrungen und auch mit meinen Werten zu tun hat. Ich kann auf Zahlen und Tabellen schauen, oder auf den Menschen mit seinen je eigenen Talenten. Wie oder worauf haben die Leute damals geschaut, als Jesus geboren wurde? Worauf schauen wir heute? Aus welcher Perspektive, mit welchen Augen sieht wohl Gott Seine Schöpfung? Manchmal ist ein Sicht- bzw. Perspektivwechsel sehr heilsam. Von oben, von einem Berg betrachtet, erscheinen kleinere Hügel, die mir sonst vielleicht Mühe machen fast eben, habe ich einen viel besseren Überblick, vielleicht auch bessere „Ein-Sicht“. Wenn dieser Perspektivwechsel auch im Leben gelingt, dann kann ich andere besser verstehen, mich besser auf sie einlassen und leichter über manche Schwäche, über manchen Fehler hinwegsehen.

„Schichtwechsel“: sich abwechseln, um wach und „allzeit bereit“ zu bleiben. Manchmal ist es Zeit für einen Neuanfang. Diesen gelungenen Neuanfang wünsche ich Sr. Annika, die seit Oktober als Kuratin die Pfadfinderinnen in der Diözese begleiten darf.

Lassen wir uns gemeinsam in diesem Advent auf einen Sicht- und Schichtwechsel und damit auch auf einen Neuanfang ein. Ganz persönlich und auch bei den Pfadfinderinnen. Dazu wünsche ich Gut Pfad!

Eure Sr. Johanna

 

Hier ist der Adventskalender zum download

Adventskalender 21 Schichtwechsel.pdf (4,3 MiB)