Begleiter durch die Fastenzeit 2020

Zeit und Ewigkeit

5. Fastenwoche - Zeit für Kreativität

Kreativ sein

Gedanken

kommen lassen

nicht werten

nicht blockieren

Eindrücken

Gefühlen

Raum geben

Ausdruck

verleihen

phantasievoll

Alltägliches

verändern

fair-ändern

Lösungen finden

individuell

nicht nach Schablone

ganz schöpferisch

Kreativität

braucht Zeit

 

Wie schnell wird mit Kreativität aus altem Besteck und ein bisschen Fimo ein echtes Designer-Besteck! Schade, dass wir zu oft selbst unseren Gedanken Grenzen setzen. Dabei sind doch auch im Alltag immer wieder Kreativität und Phantasie gefragt, wenn es um Lösungen geht. Manchmal wären sie ganz leicht – nur zu weit weg von unserem schablonenhaften Denken. Im kreativen Umgang mit Dingen – beim Malen, Basteln, Schnitzen,… können wir unsere Schablonen aufbrechen und etwas von Innerlichkeit ausdrücken. Gefühlen, Haltungen Farbe oder Töne zu geben kann helfen, dass wir und andere sie besser verstehen. Dabei brauchen wir auch Phantasie und können damit vielleicht auch alltäglichen oder unschönen Dingen ein klein bisschen Glanz verleihen. „Leben ohne Würdigung der Schönheit ist wie ein trüber Tag ohne Sonne.“, sagte B.P. einmal. Unsere kreative Zeit kann uns helfen, das Schöne zu würdigen und lässt uns teilhaben an der schöpferischen Phantasie Gottes.

Vorschläge für die Woche:

  • Ich versuche mir jeden Tag Zeit zu nehmen für eine kreative/ gestalterische Beschäftigung.
  • Ich bemühe mich, der schöpferischen Kraft und Freude auf die Spur zu kommen.
  • Ich versuche bewusst mit Kreativität und Phantasie an alltägliche Problemlösungen zu gehen und lasse mir dazu Zeit.
  • Ich bemühe mich die Schönheit in den Dingen zu sehen und zu würdigen.

Zurück